Jakobsweg in Frankreich – September/Oktober 2012
Chemin de Saint Jacques de Compostelle – „Lyon – Le Puy-en-Valey“   (ca. 180 km)

Dieser Teil des Jakobs­weges führt Dich von der Kirche St-Nizier im Her­zen der fran­­zö­­si­­schen Stadt Lyon durch die RhôneAlpes ins Massiv Central nach Le Puy-­­en-­Valey.

Le Puy stellte bereits im Mittel­­alter eine be­deu­­ten­­de Pilger­­hoch­­burg dar. Die Strecke führt über rund 180 km, ab­wechs­­lungs­­reich durch sanft ge­schwun­­gene Land­­schaft bis hin zu Tages­­etap­pen mit mehr als 1.000 Hm. Wäl­der, Fel­der, über Wie­sen, Feld­­wege, alte Römer­­wege, über Bach­­läufe mit großen, klei­nen und ohne Brücken, durch leben­­dige, meist je­doch ver­­schla­­fene Ort­­schaf­­ten, Dör­­fer, un­zäh­­li­gen Kir­­chen mit offe­­nen und auch ge­schlos­­se­nen Toren, vor­bei an Einzel­­ge­höf­ten, Fels­­massi­ven, Wein und Apfel-­­Plan­­tagen.

Um diese Jahres­zeit, ich war Ende Sep­­tem­ber 2012 unter­­wegs, gibt es saf­tige Äpfel, Brom­­beeren und Blau­beeren. Der Mais auf den Fel­­dern ist reif. Der Tisch am Weges­­rand reich gedeckt. Von den im wei­­te­­ren Weg­­ver­­lauf massen­­haft an­zu­tref­f­en­den Pil­­zen lies ich mangels Kennt­nis die Fin­­ger. Das Wet­ter spiel­­te nicht mit. Es war eher nass-­­kalt. Das Wich­­t­i­gste aber auf dem Weg sind die Men­­schen. Wer wie ich noch nie­­mals zu­vor in Frank­­reich war, oder es viel­­leicht schon lange her ist, kennt die üb­li­chen Vor­­ur­­teile über die Fran­­zosen. Sie seien ver­­schlos­­sen. Sie lachen nur unter­­ein­­ander. Spre­chen aus Prin­­zip nur Fran­­zö­­sisch. Sie seien zu Frem­­den, ins­­be­son­­dere gegen­­über uns Deut­­schen äußerst ab­­leh­­nend.

Um es kurz zu machen, das alles ist ab­­so­­lu­ter Blöd­­sinn. Ich habe Frank­­reich als der­art gast­­freund­­lich, die Fran­­zo­sen als unsa­g­bar offen, interes­­siert und eine enorme Sprach­­be­reit­­schaft an­­ge­­trof­­fen. Zudem ich bei mei­ner An­­rei­se außer dem Wort “merci”  keiner­­lei Sprach­­kennt­­nis­se mit brachte. Viele, vor allem natür­­lich die jün­­ge­­ren Fran­­zosen spre­chen Eng­lisch oder sind bereit ihre Schul­­kennt­­nis­se aus­­zu­­gra­­ben. Mehr­­fach habe ich er­lebt, dass sie sich gerne an ihren Deutsch­­unter­­richt und an­­schlie­ßen­­den Auf­­ent­­halt in Deutsch­­land er­in­ner­­ten.

►    Fotos vom    Jakobsweg zwischen
Lyon und Le Puy-en-Valey
aus September 2012

 

Jakobsweg in Frankreich / von Lyon bis nach Le Puy-en-Valey (ca. 180 km)

Kommentar verfassen