3 Gedanken zu „Vechta. Als Pilger für eine Nacht im Gefängnis.

  • 19. Juni 2013 um 13:33
    Permalink

    Hallo Fred. Kompfortabel sind die Zellen in Vechta nicht. Das Ambiente lädt zum schauen und ausprobieren an. Ich habe im Herbst 2012 dort eine Nacht verbracht. Es gibt in Deutschland wohl kaum einen Ort, an dem „schlafe sanft“ und „süße Träume“ für Pilger so schwer ist.
    Mein 12jähriger Sohn nannte es wie folgt: „Es ist eine geistige Schwierigkeit!“ –
    Diese eine Nacht in Vechta, die möchte ich nicht missen.
    Ob es Christa und Martin ähnlich erging?
    Grüße von Britta

    Antworten
  • 22. Mai 2013 um 14:52
    Permalink

    Na Na , wohl doch zu schnell gelaufen und dann auch noch ohne festen Wohnsitz !
    Hoffentlich habt Ihr Euch noch nicht erkältet. Einen schönen Tag wünscht Elisabeth

    Antworten
    • Fred
      22. Mai 2013 um 21:05
      Permalink

      Hallo Elisabeth. Hier Fred. Genaues weiß ich auch noch nicht von den beiden. Aber sie haben die Nacht von Dienstag auf Mittwoch tasächlich in Vechta im Knast zugebracht. Sobald ich Genaueres erfahren habe, teile ich es an dieser Stelle mit. Liebe Grüße, Fred.

      Antworten

Kommentar verfassen