Hurra. Wir haben die ersten 1.000 Kilometer geschafft!

Bei unserem Start in Nancy ist klar, nach 2,6 Kilometer werden wir die 1.000er-Marke knacken. Wir kaufen zwei Schweppes in Dosen. Als Sekt-Ersatz. Glasflaschen sind zu schwer. Bei Kilometer 1.000 stehen wir an einer Kreuzung. Geht man also vom Bremer Dom 1.000 Kilometer auf dem Jakobsweg gen Süden, kommt man zu einer Kreuzung mit einer Bäckerei (Konditorei/Chocolatier). Wir stoßen mit den Schweppes-Dosen an. Martin fotografiert 360°-Bilder von der Kreuzung.

Ein älteres Ehepaar spricht uns an, fragt, ob wir uns verlaufen hätten – wie sie uns helfen könnten. Wir berichten, dass wir den Jakobsweg gehen und an dieser Stelle die ersten 1.000 Kilometer zurück gelegt haben. Sie wohnen an dieser Kreuzung – und laden uns zu sich ein. Mit leckerem selbstgemachten Apfelsaft stoßen wir erneut an.

Wir sitzen im früheren Zimmer ihres Sohnes, der inzwischen in Deutschland verheiratet ist. Hier können wir uns gerne erholen und sogar schlafen. Uns zieht es aber weiter.

So gut der Weg nach Nancy ausgeschildert war, so schlecht finden wir aus der Stadt wieder heraus. Es gibt scheinbar keinen ausgewiesenen Wanderweg von Nancy nach Toul. Die Eheleute Periquet wissen Rat und sofort liegen Stadtplan und Landkarte auf dem Tisch. Danke für soviel spontane Freundlichkeit.

Was wird uns wohl bei 2.000 Kilometern erwarten?
 
(zurück …)

1.000 geschafft!

Kommentar verfassen