Tag 174 – Dienstag, 5.11.2013
     Fonfria  •  Sarria,   28,6 km
8:07 h | 384 Hm | 4,7 km/h
seit Start in Bremen:     3.254,4 km

 

KurzInfo:     Jetzt ruft der «Camino de Santiago» ganz doll nach uns. Kein Wund­er, er ver­läuft un­mit­tel­bar vor dem Fen­ster an un­se­rem Früh­stücks­tisch vor­bei. Al­so ma­chen wir die­sen er­sten Schritt und be­we­gen uns – trotz un­ver­än­dert stür­mi­schen und nas­sen Wet­ters. Nun ver­steh­en wir auch, wa­rum die Pil­ger­st­atue auf dem letz­ten Alto von sei­nem Er­schaf­fer so sturm­ge­plagt dar­ge­stellt wur­de. Macht nichts. Jetzt drängt es uns zu­rück auf den Weg – un­se­re Füße wol­len lau­fen.  ¡Buen camino!  Ultreia!

Im Großen und Ganzen hat unsere Regen­klei­dung den er­neu­ten Test­ein­satz be­stan­den. Wir freu­en uns abends in «Sarria» den­noch, im hie­si­gen Out­door­ge­schäft Zu­wachs in Form zwei­er wet­ter­fes­ter Re­gen­ho­sen für uns ge­fun­den zu ha­ben. Jetzt freu­en wir uns so­gar ein we­nig auf den mor­gi­gen Regen­tag.

 

Tag 174 – 5.11.2013, unser Weg von Fonfria nach Sarria

Kommentar verfassen