Tag 179 – Sonntag, der 10.11.2013
     Arzúa • Santiago-de-Compostela
(Residencia de peregrinos de San Lázaro),
38,9 km
11:11 h | 681 Hm | 5,1 km/h
seit Start in Bremen:     3.374,6 km

 

Nachdem wir die letzten Tage eher mal lang­sam un­ter­wegs wa­ren – ge­meint ist: spät star­ten, lan­ges pau­sie­ren, früh an­kom­men – ha­ben wir es heu­te ab Mit­tag urplötzlich ei­lig. Der Ge­dan­ke an frisch ge­wa­sche­ne Wä­sche und wohl­rie­chend in die Kathe­dra­le zu kom­men treibt uns an.

Endspurt

Es ist 13 Uhr und bis «San­ti­ago» lie­gen noch mehr als 25 km vor uns. Die­se letz­te Etap­pe ken­nen wir be­reits. Wir tref­fen Hil­de­gard und Pe­ter wie­der. Klö­nen, Piz­za und Wein. Die Zeit neh­men wir uns ger­ne.

Wei­ter geht es. Wir tref­fen auf «Je­sus». Er ist in San­tia­go ge­star­tet und auf dem Weg – rückwärts – in Rich­tung Frank­reich. Jetzt be­ginnt es lang­sam, dann ganz schnell, dunkel zu wer­den.

Der Ja­kobs­weg führt vor San­tia­go ki­lo­meter­lang um den Flughafen herum. Die Bäu­me wer­fen zu­sätz­lich Schat­ten. Viel Land­schaft ohne Licht. Der Un­ter­grund ist nicht mehr zu er­ken­nen. Es wäre ein Ein­fa­ches an­zu­hal­ten, den Ruck­sack abzusetzen und die Stirn­lam­pen zu nut­zen. Ma­chen wir aber nicht. Weg­mar­kie­run­gen sind schon län­ger nicht mehr zu er­ken­nen. Das GPS zeigt uns den Weg.

Im Dun­keln tref­fen wir auf Gabor aus Un­garn, der in Leon ge­star­tet war, zwi­schen­zei­tig sei­ne Pa­pie­re in­klu­si­ve sei­nes Cre­den­cials ver­lo­ren hat. Je­den Tag ei­ne gute Tat? Gemeinsam lau­fen wir bis Mon­te do Gozo. Er hat Glück ei­ne Un­ter­kunft für die Nacht ohne Cre­den­cial zu be­kom­men. Wir lau­fen bis an die am Stadt­rand ge­le­ge­ne Albergue Resi­den­cia de Peregri­nos San Lá­za­ro.

Santiago de Compostela

Bei un­se­rer An­kunft ist es 21:30 Uhr. Gerade noch recht­zei­tig un­se­re Wä­sche zu wa­schen und an­schlie­ßend in den Trock­ner zu stecken. Morgen ha­ben wir dann in frisch ge­wa­sche­ner Wä­sche bis zur Kathe­dra­le nur noch ei­nen klei­nen Spa­zier­gang vor uns.     Gute Nacht.

 
(zurück …)

Tag 179 – 10.11.2013, unser Weg von Arzúa nach Santiago San Lázaro

2 Gedanken zu „Tag 179 – 10.11.2013, unser Weg von Arzúa nach Santiago San Lázaro

  • 10. November 2013 um 18:33
    Permalink

    Dann müsst Ihr ja morgen ein kleines Fässchen aufmachen. Liebe Grüße, Sabine.

    Antworten
    • Fred
      12. November 2013 um 08:54
      Permalink

      Die beiden haben den gestrigen Tag relativ ruhig angehen lassen. Dazu schreiben sie bestimmt noch etwas. Liebe Grüße, Fred.

      Antworten

Kommentar verfassen