Tag 180 – Montag, der 11.11.2013
     Santiago -de-Compostela
(Residencia de Peregrinos San Lázaro • Kathedrale)
8,6 km
2:04 h | 80 Hm | 4,3 km/h
seit Start in Bremen:     3.383,2 km

Hurra, wir sind in Santiago angekommen!

 

Tag 180 – 11.11.2013, Santiago-de-Compostela • von San-Lâzaro zur Kathedrale

11 Gedanken zu „Tag 180 – 11.11.2013, Santiago-de-Compostela • von San-Lâzaro zur Kathedrale

  • 12. November 2013 um 23:20
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch, Ihr seid angkommen!!!!!
    … und schon wieder auf dem Weg.

    Nun muss ich mich mit dem Artikel für die Parkbank aber beeilen. Seit Sommer geht mir der „Müßiggang“ nicht aus dem Kopf.

    Kommt gut am Ende der Welt und dann in Bremen an.

    Margarete

    Antworten
  • 12. November 2013 um 21:54
    Permalink

    Hallo Martin! Vielleicht – ich glaube doch, erinnerst du dich an mich. Ich habe von Alex im Sommer von deinem / eurem Vorhaben gehört. Und PER ZUFALL habe ich HEUTE die Notiz wiederentdeckt, worauf ich diese Seite gefunden hab. Ich möchte euch große Hochachtung aussprechen – manchmal habe ich daran gedacht, mich auch vielleicht einmal auf den Weg zu machen! MUT – ganz viel MUT gehört dazu – und LOSLASSEN KÖNNEN vom „normalen“ Alltag. Gratulation – IHR seid angekommen!!! – Sigrid aus der Raiba in Butjadingen.

    Antworten
    • Martin
      12. November 2013 um 22:42
      Permalink

      Hallo Sigrid.

      Selbstverständlich erinnere ich mich und sehr gerne. Über Deine Anteilnahme freuen wir uns sehr. Schön, dass Du Deine Notiz wieder entdeckt hattest. Sich auf dem Weg zu bewegen ist leicht, schwieriger ist – wie Du schreibst – den Anfang dazu zu machen, eine Entscheidung zu treffen. Hier passt wohl das bekannte Sprichwort: „Aller Anfang ist schwer.“ Das Ankommen ist irgendwann nicht mehr so wichtig. Bedeutend ist der Weg, die Entwicklung, die Veränderung. Jetzt freuen wir uns über die Erfahrungen, die vielen Erlebnisse und die unzähligen Kontakte und Begegnngen unseres Weges. Und verstehen unser Ankommen als Zwischenziel. Vor uns liegen weitere Ziele und Aufgaben – neue Wege – oder besser gesagt: der Weg geht weiter.

      Melde Dich gerne, wenn Du magst und wir zurück in Bremen sind. P.S. Es muss nicht gleich ein so langer Weg sein. Gerade der Jakobsweg bietet sich an, einen kleinen ersten Schritt zu gehen. Smile. Liebe Grüsse, Martin.

      Antworten
  • 12. November 2013 um 18:27
    Permalink

    Liebe Christa und Martin,
    wir freuen uns ganz doll mit euch. Ist doch euer Traum nun wahr geworden. Wer schafft das schon in seinem Leben? Bewundernswert! Für mich (Karola) ist eure Wanderung eigentlich erstaunlich schnell vorbei gegangen. Zuerst hatte ich gedacht, dass das eine unendlich lange Zeit sein würde, bis ihr wieder in greifbarer Nähe sein würdet. Und nun sind es nur noch wenige Tage bis dahin! Möge euer Wiedereinstieg genau so gut klappen, wie der Ausstieg!
    Liebe Grüße, Karola und Klaus.

    Antworten
  • 12. November 2013 um 06:28
    Permalink

    Auch wir gratulieren zu dieser tollen Leistung. Hoffentlich könnt Ihr noch lange von der Auszeit zehren. Aber erst einmal kommt gut wieder nach Hause. Feiert noch schön und bis bald. Die Mittelsdorfer.

    Antworten
    • Fred
      12. November 2013 um 10:48
      Permalink

      Hallo Ihr beiden. Christa und Martin sitzen noch immer am Frühsckstisch im PARADOR. Mit Blick auf den Platz vor und auf die Kathedrale. Ein sooooo tolles Frühstück. Da würde ich doch am Liebsten gleich selbst nach Santiago reisen. Bilder folgen bestimmt in einigen Tagen. Nach der Pilgermesse um 12 Uhr brechen die beiden in Richtung Westen auf. Weiter geht es über Muxia an das Ende der Welt – nach Finisterra. Selbstverständlich zu Fuß. Kommende Woche, am 21. mittags um 12 Uhr ist dann alles vorbei. Dann stehen Christa und Martin für den Rückkehrsegen vor dem Bremer Dom. Liebe Grüße, Euer Fred.

      Antworten
  • 11. November 2013 um 22:13
    Permalink

    Hurra, es ist unglaublich! Ja Ihr seid angekommen. Jeden Tag bin ich mit Euch gelaufen – am Bildschirm. Freue mich mit Euch und wünsche alles Liebe und einen guten Heimweg. ANIA – Ulm.

    Antworten
    • Fred
      12. November 2013 um 10:39
      Permalink

      Danke. Danke. Ja, die beiden sind in Santiago angekommen. Heute verlassen sie es schon wieder. In Richtung Westen. Jetzt steht der Weg über Muxia nach Finisterra an. Gerne nehmen Euch die beiden mit dorthin. Liebe Grüße, auch von mir. Fred.

      Antworten
  • 11. November 2013 um 20:13
    Permalink

    SOMMES TRES TRES HEUREUX POUR VOUS ANNETTE FRANCOIS
    recevez toute notre admiration que St Jacques vous bénisse

    Antworten
  • 11. November 2013 um 20:00
    Permalink

    Wir gratulieren Euch zu dieser tollen Leistung und beneiden Euch auch ein bisschen. Kommt gut nach Hause! Elvira und Ingo aus Bochum.

    Antworten
    • Fred
      12. November 2013 um 10:33
      Permalink

      Hallo Ihr beiden. Christa und Martin freuen sich über Eure Anteilnahme. An Eure Begegnung erinnern sich die beiden gerne. Vielleicht gibt es ja nochmal eine Gelegenheit für ein erneutes Zusammentreffen. In Bremen? Nachdem Christa und Martin ihr neues Zuhause gefunden haben. Wenn Ihr mögt, macht den beiden doch eine besondere Freude. Schreibt von Euren Erfahrungen mit und auf dem Weg. Liebe Grüße auch von mir, Euer Fred.

      Antworten

Kommentar verfassen