Bernd fragt am 18.2.2016:   „Hallo – ist von euch schon jemand den Caminho Português von Porto nach Santiago gegan­gen – habt ihr da Erfah­rungen? Wie ist es mit den Herber­gen etc … Wie lange würdet ihr da Zeit einpla­nen? liebe Grüße Bernd“.


Hallo Bernd.   Hier eine Antwort auf deine Frage:

Ab Porto sind zwei Jakobs­wege in Rich­tung Norden nach Santiago ausge­schil­dert. Einer verläuft eher nahe am Atlantik (Küsten­weg), der andere parallel, vorwie­gend im Landes­inneren. Beide Wege haben ihren eigenen Reiz. Der Inland­weg (Hauptweg) weiß durch abwechs­lungs­reiche Land­schaft und interes­sante Orte zu über­zeugen. Der Küsten­weg wird (noch) eher wenig began­gen. Im März 2015 habe ich auf dem gesam­ten Küsten­weg nur zwei Pilger­innen (gemeinsam unterwegs, also quasi nur einen Pilger) getroffen.

Für das erste Mal

…  auf dem portugiesischen Weg bietet sich in meinen Augen an:   ab Porto (ggf. mit der Metro bis Matosinho, Hafen) am Strand entlang bis Vila do Conde, dann nach Rates auf den tradi­tionel­len (Inland) Weg wechseln. Ist alles sehr gut bis hervor­ragend ausge­schil­dert. Man kann sich nicht wirk­lich verlaufen. Anson­sten melde dich gerne über unsere Website wg. Unter­lagen.

Der Weg bis Vila do Conde verläuft ab Matosinhos über ca. 22 Kilo­meter entlang des Sandstran­des, die meiste Zeit sogar direkt darüber. Wer nun aber glaubt es würde sandig in den Schuhen, der irrt. Die gesamte Strecke führt inzwi­schen über einen Holzsteg, der Unter­grund federt angenehm, immer wieder laden Strand­cafes zum Pausie­ren ein, und das Rauschen der Bran­dung hat man noch Tage danach in den Ohren – und verur­sacht selbst jetzt, allein bei dem Gedan­ken daran, Fernweh. Smile.

Diese Etappe ist eine der wohl schön­sten Strand­pas­sagen auf mir bekann­ten Jakobs­wegen (und ich kenne inzwischen deut­lich mehr als 10.000 km). Grins.

Die Herbergsdichte ist mindestens seit 2010 (Heiliges Jahr) als lücken­los und sehr gut zu bezeich­nen. (Anmer­kung für andere Interes­senten:  auch Lissabon-Porto ist inzwi­schen sehr gut ausge­schil­dert und wegdeckend mit Unterkünf­ten versorgt).

Wieviel Zeit soll ich einplanen?

Nun zu deiner letzten Frage nach der Zeit. Es sind rund 235 Kilometer zwischen Porto und Santiago. Es hängt nun von Dir ab, wie schnell bzw. wie lange am Tag Du unterwegs sein willst. Ich gehöre eher zu den Genuß­pilgern und würde 10-12 Tage einpla­nen. Es gibt keine Vorgabe.

Ich entschei­de jeden Tag neu, wie lange ich gehen werde. Und zwar erst am Ende eines Tages.

Weitere Fragen?   Ich wünsche Dir einen schönen Weg.
LG aus Bremen. Martin.
(zurück …)

Fragen zum «Caminho Portugues»

Kommentar verfassen