Ernst K. hat uns folgendes geschrieben:
„Hallo. Mich hat der Jürgen Wachs­mann auch mit seinen aben­teu­er­lichen Geschich­ten von der kaput­ten Kredit­karte gefilmt. Ich bin ihm im Septem­ber 2014 in der Nähe von Logroño auf den Leim gegan­gen und habe ihm 100 Euro geliehen. Eva aus Salz­burg war dabei und wir waren der Über­zeu­gung, dass er in einer Not­lage war. Lieber Jürgen – wenn du diese Zeilen ließt, dann bitte ich dich, das Vertrau­en vieler Pilger nicht dermaßen zu miss­brauchen. Du solltest jetzt endlich reinen Tisch machen. Ich bin Ernesto aus Franken und …“

Vielen Dank für Deinen Kommentar

Wir haben Deine Mail aus Dezem­ber 2014 noch­mals als Hinweis für alle – vor Beginn der nächsten Pilger­saison – veröffentlicht. Jürgen W. treibt unver­ändert sein Unwesen auf dem «Camino francés».

Der Schaden, den Jürgen W. anrichten kann ist für die meisten betrof­fe­nen Pilger viel größer als das verun­treute Geld. Jürgen W. nimmt mit seinem egois­tischen Handeln dem Pilger ein stück­­weit das Vertrau­en in andere Menschen auf dem Weg.

Jeder von uns kann einmal wirklich in Not geraten – und dann auf das Verständ­nis und viel­leicht auch die Unter­stützung eines anderen ange­wiesen sein. Es wäre schade, wenn wir aufgrund solcher Erfah­run­gen unsere Hilfe verwei­gern würden. Das darf nicht pas­sie­ren. Nicht in unse­rem Alltag. Und nicht auf dem Weg.

Und was kann ich tun?

Fazit:  schaut genau hin. Fragt und versucht zu verstehen, warum und ob der andere finanzielle Hilfe benötigt – oder ihm auch anders geholfen werden kann. Helft dem, der Deine Hilfe und ggf. finan­zielle Unter­stüt­zung braucht gemein­sam mit ande­ren Pilgern. Zum einen fällt der finan­zielle Aufwand für den Einzel­nen nicht so ins Gewicht – zum ande­ren ist es für einen Lügner deutlich schwerer gleich mehrere Men­schen zu hinter­gehen, als einen einzel­nen. Wir sollten uns den Geist des Weges nicht durch Menschen wie Jürgen W. kaputt machen lassen.

Danke. Ultreia.

Anmerkung:   Ernst hat uns seine kompletten Personal­daten mitge­teilt. Aus Sicher­heits­gründen haben wir diese in der Nach­richt gelöscht. Gruß, Fred.

► ­­    unser erster Hinweis zu Jürgen W. in 2013
► ­­    unser Hinweis zu Jürgen W. aus Januar 2016

 
(zurück …)

100€ für Jürgen W.

Kommentar verfassen