Fischerhude. Zu einem Konzert mit Lesung lädt Barbara von Monkie­witsch vom Litera­tur­büro Bremen mit Sitz in Fischer­hude für Mitt­woch, 4. Januar, ein. Den musika­lischen Part übernimmt unter dem Titel „Die Pilgerreise – Menschsein auf dem Weg“ das Erste Improvi­sierende Streich­orchester (E.I.S.).

In dieser musikalischen Lesung erzählt das Hamburger Orchester vom Pilgern, von Frieden und Unfrie­den, vom Mangel und von der Fülle des Lebens. Die Musik entsteht in den Ohren der Zuhörer, lädt zum Nachden­ken ein und soll dennoch erfreuen. Ergän­zend dazu werden Texte aus alten und neuen Pilger­erfah­rungen von Barbara von Monkie­witsch gelesen.

Die Mitglieder des 1984 gegründeten Orchesters stammen aus der gesamten Bundes­republik und aus der Schweiz, musika­lisch behei­matet sind sie in den diver­sen Bereichen zwischen Klassik und Jazz. In den mehr als 30 Jahren haben sie bereits zahl­reiche Konzerte im In- und Ausland gegeben. Im vergan­genen Sommer spielten sie auf einer Pilger­wanderung auf dem Jakobs­weg von Hamburg nach Bremen zehn Friedens­konzerte. Eine Station auf diesem Weg war Fischer­hude, wo es eine Konzert­perfor­mance im alten Dorf präsentierte.

„Aus den intensiven Erfah­rungen des Pilgerns entstand die Idee, sich erneut in Fischer­hude zu einem Konzert zu treffen und Gedan­ken und Gefühle zum Pilgern in Musik umzu­setzen“, erklärt Barbara von Monkiewitsch.

Beginn ist um 17 Uhr in der Liebfrauen­kirche Fischer­hude. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen.

←   zurück

 

Quelle:    dieser Artikel von Lars Köppler
wurde veröffentlicht in den  Verdener Nachrichten  am 4.1.2017

Musikalische Pilgerreise

Kommentar verfassen