Eine Klangreise auf dem Jakobsweg

Die Nikolaikirche in Alzey und die Kirche St. Stephan in Mainz sind Veran­stal­tungs­orte für das Abschluss­­konzert eines ganz beson­deren Chor­­projekts: Der Weg nach Santiago.

Eine Klangreise auf dem Jakobsweg

Im Veranstal­tungs­reigen des Jubi­läums­jahres 200 Jahre Rhein­hessen stieß das Musical Der Weg nach Santiago auf eine beson­dere Reso­nanz. 2016 hatten auf Ini­tia­tive der Regio­nal­gruppe Rhein­hessen der St. Jako­bus-Gesell­schaft Rhein­land-Pfalz-Saar­land e.V. mehr als 50 Sänger­innen und Sänger in ei­nem Projekt­chor das Musical in der Burg­kirche in Ingel­heim und im Wormser Dom aufgeführt.

In diesem Jahr wird das Musical erneut zur Auf­führung kommen

Am 22. Oktober 2017 in der evan­ge­lischen Nicolai­kirche in Alzey und am 29. Okto­ber 2017 in der katho­lischen Kirche St. Stephan in Mainz.      hat bereits statt gefunden!

In dem Musical Der Weg nach Santiago mit Texten von Hermann Schulze-Berndt und Musik von Sieg­fried Fietz wird die Wand­lung von Jakob-Meyer dar­ge­stellt, der sein Glück an der Börse und im Spiel­casino sucht. Dem letz­ten Wunsch seiner spani­schen Mutter folgend, begibt er sich auf den Jakobs­weg nach Santiago de Compo­stela. Unter­wegs gewinnt er wider Erwar­ten tiefe einschnei­dende Erkennt­nisse und am Ziel ange­langt spürt er, dass er sein Leben ändern will.

Menschen singen gerne

Ähnlich wie im vergan­genen Jahr hat die rhein­hessische Regional­gruppe der St. Jako­bus­gesell­schaft alle Menschen, die gerne singen, sich aber nicht fest in einem Chor enga­gieren möchten und/oder sich auf einen Projekt­chor einlas­sen wollten, einge­laden, an dem Chor­projekt teil­zu­nehmen. Ab Anfang August trafen sich die Sänger­innen und Sänger wöchent­lich abwech­selnd in Appen­heim und Framers­heim, um das Musical gemein­sam zu proben.

Die St. Jakobus-Gesellschaft Rhein­land-Pfalz-Saar­land wurde 2005 als einge­tra­gener Verein gegrün­det. Ziel der Gemein­schaft ist es, die Pilger­schaft nach Santiago de Compo­stela in ihren reli­giösen, kultu­rellen und wissen­schaft­lichen Aspekten zu för­dern. Als eine von meh­re­ren versteht sich diese Regio­nal­gruppe als Pate ihrer Weg­ab­schnit­te, sie bie­tet sich als Berater der Pil­ger an und hilft bei der Ver­mitt­lung von Übernach­tungs­quartieren.

Im Veranstaltungs­programm fin­den sich sowohl Termine für gemein­schaft­liches Pilgern auf hie­si­gen Abschnit­ten des Jakob­weges, als auch zu Pilger­stamm­tischen sowie Hinweise zu Veran­stal­tungen anderer Jakobus­gesell­schaften.

«   zurück

 

Quelle:    dieser Artikel von SoS wurde in DER MAIN­ZER veröf­fent­licht am 29. September 2017

 

Kommentar verfassen