Jedem Anfang liegt ein Zauber inne

EINLADUNG
hat bereits stattgefunden !

Du, Sie und Ihr .. seid herz­lich einge­laden uns für einen Tag auf dem Jakobs­weg ab Bremen zu beglei­ten. Ein Tag pil­gern, auf der Via Bal­tica, dem Jakobs­weg vor unse­rer Haustüre.

Am kommenden Samstag, dem 21. Oktober 2017. Wir tref­fen uns kurz vor 9 Uhr auf den Ein­gangs­stufen vor dem St. Petri Dom zu Bremen.
hat bereits stattgefunden !

Unser Thema: „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“. Wir pilgern einen Tag auf dem Jakobs­weg – der Via Baltica. Wir werden ca. 15 km mit Pausen und Impul­sen, ent­schleu­nigt unter­wegs sein – reden, hören, schwei­gen, uns austau­schen, gehen und gemein­sam singen. Wer mag. Von Kirch­weyhe geht es an­schlie­ßend per Zug oder Sam­mel­taxi zu­rück nach Bremen, ca. 17 Uhr. Der Unkos­ten­bei­trag beträgt 10€/Person.

Eine Anmeldung wird erbe­ten über die Dom­kanz­lei, Sand­str. 10-12, 28195 Bremen, Tel. 0421/ 365040, Email: kanzlei@stpetridom.de
hat bereits stattgefunden !

Wir freuen uns auf Dich. Eure Pilgerbegleiter,
Christa & Martin.

Jakobswege in Norddeutschland

Wege der Jakobs­pilger in Nord­deutschland

Die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V. hat sich unter ande­­rem die Förde­­rung der Pilger­­fahrt nach Santiago de Compo­­stela zum Ziel gesetzt.

Die Region Nord­deutsch­land in der DSJG hat für Pilger aus Skandi­­navien, dem Baltikum und Nord­­deut­sch­land einige der alten und histo­­risch belegten Haupt­­routen des kultu­­rellen Erbes der Pilger­­fahrten im Mittel­­alter und der frühen Neuzeit wider­­ge­sucht, für die heuti­gen Pilger­­freunde ausge­­schildert und zu einer pilger­­gerech­ten Infra­­struktur beige­­tragen. Sieben schöne Wege der Jakobs­­pilger in Nord­­deutsch­­land stehen wieder zur Verfü­gung, ob das Ziel Rom oder Santiago de Compo­­stela ist, sie haben Anschluss an die Haupt­­wege in Süd­­deutsch­­land – nach Frank­­reich, Spanien und Italien.

Wege der Jakobspilger in Norddeutschland   (Quelle:  Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V. Region Nord­deutsch­land ) – per Maus­klick Groß­ansicht der Karte – 
Sieben Anschluss­wege aus Nordeuropa nach Santiago de Compostela

Via Baltica

Die Via Baltica verbindet das Balti­kum über Usedom, Lübeck, Hamburg, Bremen, mit dem westfä­­lischen Weg nach Süden und Santiago.

   

Via Jutlandica

Die Via Jutlan­dica kommt aus Jütland, über Flens­burg nach Schleswig. Dort teilt sie sich. Die öst­liche Route trifft in Lübeck auf die Via Baltica und Via Scandi­­navica, die west­­liche Route führt über Stade auf die Via Baltica.     weiter »

 

Dithmarscher Jakobsweg

Der Dithmarscher Jakobsweg oder Westküste­n­weg führt noch weiter westlich, an die Via Jutlan­­dica und hinter Stade auf die in Rich­­tung Süd­­westen führende Via Baltica.

 

Via Scandinavica

Die Via Scandinavica kommt von den dänischen Inseln über die Vogel­­flug­­linie nach Fehmarn. Sie führt von dort über Lübeck, Hildes­­heim, Göttingen und Eisenach, weiter nach Ulm und Genf.

 

Birgitta-Weg

Der Birgitta-Weg beginnt in der Heimat der hei­­li­gen Birgitta in Schweden (Vatstena) und führt über Stralsund an die Via Baltica.

Baltisch-Mitteldeutscher Weg

Der Baltisch-Mitteldeutsche Weg verbindet bei Rostock die Via Baltica mit der Mittel­­deutschen Route, die von Berlin kommend bei Magde­­burg auf den Braun­­schweiger Jakobsweg führt.

Der Braunscheiger Jakobsweg

Der Braunschweiger Jakobsweg stellt die Verbin­­dung von Magde­­burg zu den westfä­­lischen Wegen her. Bei Hildes­­heim kreuzt er die Via Scandi­­navica und trifft bei Dortmund auf unseren Weg aus dem Norden, die Via Baltica.

 

 

Quelle:    Deutsche St. Jakobus-Gesell­schaft e.V.  Region Nord­deutsch­land und die entspre­chen­den Links wie im Beitrag aufge­führt. Die Infor­ma­tionen zu den Wegen an dieser Stelle sind nicht voll­stän­dig. Weitere Infor­ma­tionen können gerne an uns gerichtet und über uns ange­for­dert werden. Viel Freude auf den Pilger- und Jakobs­wegen in Nord­deutschland.

 

Spartanische Herberge unterm Dach

Borgfeld liegt an der Via Baltica, einem Teil­stück des Jakobs­wegs. Unter der Dach­schräge im alten Gemeinde­haus des Orts­teils gibt es des­halb auch Bett, Dusche und Küche für Pilger.

Dietmar Früchtenicht sorgt für die Gast­freund­schaft im Zeichen der Jakobs­muschel bei der Borg­felder Kirchen­gemeinde.  (Foto:  Hans-Henning Hasselberg)

„Spartanische Herberge unterm Dach“ weiterlesen

Sykerin war zehn Jahre „Pilgermutter“

Nach mehr als zehn Jahren hat Gerda Schmidt Ende 2016 ihre Privat­her­berge für Pilger auf dem Syker Teil des Jakobs­weges geschlos­sen, um mehr Zeit für ihre Enkel­kinder zu haben. An die Jahre als „Pilger­mutter“ blickt sie gern zurück.

Die Pilgermutter:  In Gerda Schmidts Gäste­buch haben sich ihre Besucher verewigt.   (Foto:  Janina Rahn)
Ein freies Bett für Fremde

„Ich habe ganz viele interes­sante und auch sehr unter­schied­liche Men­schen kennen­ge­lernt“, erin­nert sie sich. 2006 fing alles an. Nach einem Vortrag von Axel Fahl-Dreger, dem dama­ligen Leiter der Koor­di­na­tions­stelle Jakobs­weg, wurde auch in Barrien der Pilger­weg einge­weiht und nach Herber­gen gesucht. „Unsere Pastorin Susanne Heine­meyer hat mich ange­spro­chen und da ich mich schon immer für Men­schen interes­siert habe, war ich gern bereit mit­zu­machen“, so Schmidt.

„Sykerin war zehn Jahre „Pilgermutter““ weiterlesen

Schnupper-Pilgern am 18. Februar 2017

schnupperpilgernLeider verpasst! Die Veran­stal­tung hat bereits statt­ge­fun­den. Am bes­ten schaust Du mal in den Termin­ka­len­der. Dort fin­dest Du wei­te­re interes­san­te Ter­mi­ne. Viel Freude. Liebe Grüße, Euer Fred.

Die Fotos stam­men von der „Via Balti­ca“ zwi­schen Barrien und Harp­stedt – dem Jakobs­weg vor unse­rer Haus­türe, aus Februar 2017.

► ­­    Terminkalender 2017     »

Schnupperpilgern – neuer Termin

schnupperpilgern


Hallo liebe Jakobsweg- und Pilgerfreunde.

Nachdem unsere Schupper-Pilger-Tour am vergan­ge­nen Samstag ein so großes posi­tives Feed­back erfah­ren hat –

Schnupper-Pilgern auf einem NEUEN WEG-ABSCHNITT am Samstag, den 18. Februar 2017.

und Interes­sierte sich auch im Anschluss daran noch per Mail gemel­det haben, weil sie den ersten Termin zu spät wahr­ge­nom­men hatten oder verhin­dert waren – habe ich mich für einen wei­te­ren, zeit­nahen Termin zum Schnupper-Pilgern entschie­den.

Ihr seid also erneut HERZLICH WILLKOMMEN.
leider verpasst!

4. Februar 2017 – Schnupper-Pilgern auf der „Via Baltica“ von Ottersberg über Fischerhude nach Lilienthal.   »
hat bereits stattgefunden !

 

leider verpasst!

18. Februar 2017 – Schnupper-Pilgern auf der „Via Baltica“ von Barrien nach Harpstedt.   »
hat bereits stattgefunden !

 

Fred

Leider beide Termine verpasst?  Damit das künftig nicht mehr pas­siert, abon­nierst Du am bes­ten gleich jetzt den NEWS letter. So erhältst Du auto­ma­tisch eine Mail, sobald ein neu­er Beitrag erscheint – und Du verpasst künftig kei­nen Termin mehr.    »

► ­­    Terminübersicht    »

Pilgern für Einsteiger

Schnupper­tour in Fischerhude

Pilgern auf dem Jakobs­weg – das geht nicht nur in Spanien. Ein Able­ger der berühm­­ten Pil­ge­r­route, die „Via Baltica“, ver­läuft durch Bremen. Auf dem Abschnitt zwi­schen Otters­­berg und Lilien­­thal bietet der erfah­­rene Wan­derer Martin Gottschewski am Sonn­­abend, 4. Februar, ein Schnup­per-Pil­gern an. Die Tages­­etappe umfasst etwa 17 Kilo­meter. Es besteht aber auch die Mög­lich­­keit, nur 7,5 Kilo­­meter bis Fischer­­hude zu laufen. Treff­punkt ist um 8.45 Uhr am Haupt­­bahn­hof in Bremen, unten vor dem Fahr­stuhl zu Gleis 10. Die Teil­nahme ist kostenlos, mit Aus­nahme von Fahrt­­kosten und Verpfle­­gung. Anmel­­dungen sind nicht zwin­gend, aber erwünscht. Nähere Infor­­ma­­tionen gibt es im Internet auf camino-jakobsweg.de .

 


Quelle:    dieser Artikel von Alice Echtermann wurde veröf­fent­licht im WESER-KURIER am 2. Februar 2017