San Salvador oder Vasco del Interior?

Iris fragt: „Lohnt sich der San Salvador? Wie ist er so? Ich kann mich nicht ent­schei­den zwi­schen San Sal­va­dor und Vasco.“

Hallo Iris. Der San Sal­va­dor und der Camino Vasco del Interior sind zwei unter­schied­liche Wege mit sehr unter­schied­lichen Stärken.
salvador

Zwei Wege im Norden Spaniens

Es beginnt mit der Entfer­nung (San Salvador ca. 120 km, Interior über San Sebastian u. den Weg der Trans­hu­manz ca. 235 km), mehr Höhen­meter „San Salvador oder Vasco del Interior?“ weiterlesen

Ein unvergesslicher Freundschaftsdienst

Pastor Stefan Sarod traut ein Paar an der Costa del Sol, das er beim Pil­gern auf dem Jacobs­weg kennen­gelernt hat.

Sebaldsbrück/Marbella. Großer Pool, das Mittelmeer im Rücken, weiße Pavillons und eine leichte Brise. Solch traum­hafte Arbeits­bedin­gungen wird Pastor Stefan Sarod wohl sein Lebtag nicht verges­sen. Für eine Trauung im Club La Cabane, einem glamou­rösen Restau­rant an der Costa del Sol, setzte er sich Ende Mai ins Flug­zeug und flog nach Marbella in die spani­sche Provinz Málaga. Zu der Vermäh­lung an einem solch paradie­sischen Ort reiste er in seiner Frei­zeit – alles ehren­amtlich, betont Sarod. Seit elf Jahren arbeitet er als Pastor in den Gemein­den Sebalds­brück und Heme­lingen. Bis zu der exklu­siven Einla­dung war es im wahr­sten Sinne ein sehr weiter Weg – genau­genom­men 800 Kilo­meter Fußmarsch.

„Ein unvergesslicher Freundschaftsdienst“ weiterlesen

Meine (Betrugs-) Gedanken

Claudia schrieb uns zu unse­rem Beitrag Jürgen W. bereits 2014:
„Ich bin auf dieses Ar***ch in Logrono rein­ge­fal­len!! Am 09.07.2014 habe ich ihm 100 Euro „geliehen“!!! Wie kann man nur die Hilfs­be­reit­schaft von mitfüh­len­den Menschen so aus­nut­zen??!!! Ich habe übrigens ein Foto mit ihm gemacht!! Soll ich mich an die Polizei wen­den? Gruß, Claudia.“

Wir schrieben seinerzeit:  Hallo Claudia. Ja, bitte erstatte eine Anzeige bei der Polizei. Leider wirst Du dein Geld dadurch wohl nicht zurück erhal­ten. Aber sollte Jürgen W. sich irgend­wann doch einmal vor einem Gericht für sein Handeln verant­worten müssen, so ist es gut und wichtig, dass es viele Beispiele für seine betrü­ge­rischen Machen­schaf­ten gibt. Viel­leicht würde er anson­sten noch frei­ge­sprochen werden. „Meine (Betrugs-) Gedanken“ weiterlesen

100€ für Jürgen W.

Ernst K. hat uns folgendes geschrieben:
„Hallo. Mich hat der Jürgen Wachs­mann auch mit seinen aben­teu­er­lichen Geschich­ten von der kaput­ten Kredit­karte gefilmt. Ich bin ihm im Septem­ber 2014 in der Nähe von Logroño auf den Leim gegan­gen und habe ihm 100 Euro geliehen. Eva aus Salz­burg war dabei und wir waren der Über­zeu­gung, dass er in einer Not­lage war. Lieber Jürgen – wenn du diese Zeilen ließt, dann bitte ich dich, das Vertrau­en vieler Pilger nicht dermaßen zu miss­brauchen. Du solltest jetzt endlich reinen Tisch machen. Ich bin Ernesto aus Franken und …“

Vielen Dank für Deinen Kommentar

Wir haben Deine Mail aus Dezem­ber 2014 noch­mals als Hinweis für alle – vor Beginn der nächsten Pilger­saison – veröffentlicht. Jürgen W. treibt unver­ändert sein Unwesen auf dem «Camino francés». „100€ für Jürgen W.“ weiterlesen

Auf der Suche nach Begleitung

Jens schreibt am 17.02.2016:   „Hallo, ich bin 41 Jahre alt und laufe das erste mal. Habe mir ein Tagespensum von 20-25 km gesteckt. Ich suche für die Strecke von Leon nach Santiago (oder auch nur Teilstrecke) noch nette Gesellschaft. Ich habe vor von Ende April bis Mitte Mai zu laufen. Bitte nur ernst gemeinte E-Mails. VG, Jens.“

„Auf der Suche nach Begleitung“ weiterlesen